Sonntag, 28. Oktober 2007

Aurikeljahr

Meine Aurikeln kommen ins Winterquartier......


....auf das Fensterbrett vor dem Esszimmerfenster, hier haben sie es kalt, sind geschützt vor Regen so dass ich ihre Feuchtigkeit kontrollieren kann. Einen Winter haben sie schon gut überstanden und mich in diesem Frühjahr (2007)mit Blüten erfreut.




Im Frühjahr 2006 habe ich mir drei Aurikelpflänzchen gekauft,die Blütenköpfchen haben mich verzaubert und ich erlag sofort ihrem Charme.



April und Mai sind die Höhepunkte im Aurikeljahr.

Im Mai 2007 konnte ich sie fast alle zum Blühen überreden natürlich hab ich sie mit flüssigem Dünger ( Monat März )verwöhnt, die Erde etwas aufgelockert und sie wieder etwas sonniger gestellt. Da die Lichtstärke um diese Jahreszeit viel geringer ist, vertragen , ja benötigen sie mehr Sonnenlicht.


Aurikelblüte " Lee Paul "eine Alpenaurikel mit cremefarbenem Auge im Mai 2007



Auricula "Hinton Fields" im Mai 2007


Die gelb grünen Blütenköpfe von "Hinton Fields" sind von einem zarten pudrigem Schleier überzogen und müssen daher auch vor Regen geschützt werden.

Vorerst musste ein künstliches Blatt dafür sorgen. Natürlich träume ich von einem Aurikeltheater, das sind überachte Stellagen für Aurikeltöpfe. Vielleicht kann ich mein Männe im kommenden Winter zum Bau überreden.


Primula auricula , eine einfache und schöne Gartenaurikel


Im Sommer standen sie vor Sonne und Regen geschützt. Der ideale Zeitpunkt um Aurikeln umzutopfen und zu teilen.


Aurikeln gehören zu den Primelarten und sind an ihren ledrigen Blättern leicht von den Primeln zu unterscheiden. Ab November hält die Aurikel einen Winterschlaf , es macht ihr nichts aus wenn die Töpfe durchfrieren. Sie vertragen als Nachkommen alpiner Bergbewohner auch stärkeren Frost, müssen dann aber relativ trocken gehalten werden.



Ein sehr schönes Aurikelbuch von Brigitte Wachsmuth hilft mir die Pflänzchen gut zu versorgen.

Ich hoffe, dass ich sie gut durch die Ruhephase bekomme.

Kommentare:

  1. Oh, gut dass Du mich daran erinnerst. Im letzten Frühjahr bin ich auch dem Charme der Aurikel erlegen, und habe meiner Mutter ein dunkel-violett gefülltes Pflänzchen mitgebracht. Unsere früheren Pflanzen sind immer recht schnell im Land verschwunden.
    Wie ich Deinen Tipps entnehme, haben wir sie dieses Mal instinktiv recht gut versorgt und regengeschützt gestellt. Nun wissen wir dank Deines Posts auch, wo sie im Winter stehen sollte.
    Hoffentlich erfreut sie uns dann auch im nächsten Jahr mit ihren kleinn Pomponblüten.
    Wenn ich mir so Deine Bilder ansehe, und unser Pflänzchen gut über den Winter kommt, wird sie wohl nicht lange allein bleiben...
    Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ha, wieder was dazu gelernt! Zwar wusste ich, dass es diese Pflänzchen gibt, aber das Nähere war mir nicht bekannt! Ich stelle fest, dass man auf euren blogs ganz schön was erfahren kann. Vielen Dank, liebe Heidi, das war jetzt wirklich sehr interessant. Und hübsch sind sie auch!
    Viele liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja hochinteressant. So genau habe ich mich noch nie mit Aurikeln beschäftigt. Das waren bisher für mich Primeln und damit basta. Nun habe ich noch einiges nachgelesen und bin ganz fasziniert, wie viele unterschiedliche Aurikel es gibt. Nur zum Begriff "Aurikeltheater" habe ich nichts gefunden. Kannst du das bitte nochmal näher erklären? Warum Theater?
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mich noch nicht an diese heiklen Pflänzchen herangetraut, obwohl ich sie zauberhaft finde. Du scheinst sie mit besonderer Aufmerksamkeit zu verwöhnen - und wie an den Bildern erkennbar, danken sie es dir reichlich! Das künstliche Blatt zum Schutz finde ich ja besonders originell.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  5. --> Hallo Elke, ein Aurikeltheater ist eine mehrstöckige überdachte Blumenbank für Aurikeln . Die Schönen sitzen dann wie im Theater und können wunderbar bestaunt werden. In dem abgebildeten Buch gibt es eine Erklärung dazu.
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde diese altmodischen, samtigen Blüten wunderschön. Hatte auch mal einige und habe auch von einem Aurikeltheater geträumt, aber sie haben sich bei mir nicht wohl gefühlt und sind immer weniger geworden. Brauchen wohl doch mehr Zuwendung, als ich ihnen geben kann.
    LG Bella

    AntwortenLöschen
  7. Deine Aurikelbeschreibung hat mich richtiggehend gefesselt. Ein Kalenderblatt mit wunderschönen Aurikelabbildungen liegt schon fast 2 Jahre unter meiner durchsichtigen Schreibunterlage. Nächstes Frühjahr werd ich mich auf die Suche begeben !
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen