Donnerstag, 27. März 2008

Aurikeln im Februar/ März


Auf der Außenfensterbank im Süden haben die Aurikeltöpfe den milden Winter verschlafen. Aurikeln sind winterhart, aber durch Staunässe gefährdet, deshalb habe ich sie sehr selten gegossen. Auf der Fensterbank sind sie geschützt vor Regen und bekommen ausreichend frische Luft.




Im Februar war´s dann vorbei mit der Ruhe . Verwelkte abgestorbene Blättchen wurden entfernt, die Erde im Topf gelockert und wenn nötig nachgefüllt. Durchs Angießen (wöchentlich mit verdünntem Tomatendünger) bereiten sie sich nun hoffentlich

aufs Blühen vor.


Die späten Frostnächte Anfang März haben sie unter einer Zeitungsdecke überstanden, denn einige Blütenknospen konnte ich schon sehen und hatte Sorge sie könnten erfrieren.


Hier sind schon die ersten Blütenansätze zu erkennen.

Zu dieser Jahreszeit sind die wärmenden Sonnenstrahlen für das Wachstum und für die Knospenbildung sehr wichtig, später benötigen sie vor allem in der Mittagszeit ein schattiges Plätzchen.


Bin schon gespannt auf die Hauptblütezeit im April/ Mai .

Kommentare:

  1. Ich habe meine Aurikel in den Garten gesetzt, ich hab sie nämlich auch als ganz gewöhnliche Gartensämlinge geschenkt bekommen. Die eine Sorte hab ich erst seit dem Herbst, die soll dunkelrot blühen. Die andere steht schon ein Jahr länger bei mir und blüht violett.
    Manche Sammler haben richtige Raritäten, da ist man schnell mal ein paar Hundert Euronen los! Muß aber nicht sein, ich freu mich schon wenn sie überhaupt wieder zu blühen beginnen :-)
    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Aurikeln sollen ja auch so ein Suchtfaktor sein, habe ich gelesen. Und als ich das erste Mal eine sah, konnte ich es verstehen. Es gibt ja so viele schöne Sorten. Du scheinst einen idealen Standort für deine gefunden zu haben, so dass sie auch ohne "Aurikeltheater" gut zu bewundern sind. Bin gespannt auf die Blüten, die du uns doch sicher zeigen wirst.
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    in letzter Zeit habe ich mal öfter bei dir im blog geschmökert - falls ich mal Zeit gefunden habe. Die Aurikeln sind ja jene, die mir mit ihren überaus hübschen Blüten so gut gefallen haben!
    Übrigens habe ich mir nun die 2 Kataloge von heindesign heruntergeladen, weil ich glaube, dass das etwas ist, das mir gut gefallen kann. Eine tolle Strickerin bin ich eh nicht, also lass ich das lieber. Die Kataloge werde ich nun durchlesen und mich nach dem Einsteigerkatalog für die Stempeln etc. entscheiden.
    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi,
    ich wünsche dir, nach so viel Pflege und Sorge um deine Aurikeln, dass alle wunderschön blühen und wir hier die Pracht bewundern können. Leider hätte ich dafür nicht so eine gute Möglichkeit zum Überwintern, aber man kann ja nicht alle Blumen dieser Welt besitzen.
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  5. Deine Aurikel haben es aber hübsch auf der Fensterbank ! Ich bin gespannt, wie sie ausschauen werden. Wenn ich auf dem Berliner Staudenmarkt bin, liebäugele ich auch immer mit diesen Schönheiten, die so perfekte Blüten haben!
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Heidi
    du sammelst Aurikel? Das sind schöne Pflanzen.
    Oh die Hinton Fields ist sehr schön! Sie soll ja nur schwer zum Blühen kommen.
    Jedes Jahr im Frühjahr treffe ich in Frankfurt den bekannten Aurikelzüchter W. Hoffmann. Und jedesmal muss ich mir auf die Finger klopfen und mir sagen: nein anne, das fängst du jetzt nicht auch noch an zu sammeln!!!
    ... aber wenn ich mir jetzt so deine Bilder anschaue.
    ... und wenn du dann auch noch von einem Aurikeltheater sprichst ... (seufz)

    Nein, Astrantia, NEIN!!!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,
    man sieht und spürt, dass du nicht nur einen grünen Daumen hast, sondern auch deine Schützlinge mit viel Liebe hegst und pflegst.
    Bin mir sicher, dass sie deine Zuwendung mit reichen Blüten belohnen werden.
    Schönes Wochenende für dich und deine Aurikeln von Gabriele

    AntwortenLöschen
  8. Ich wünsche Dir, dass sie zu Deiner Zufriedenheit blühen und Du viel Freude an ihnen hast. Ich habe keine Aurikeln, aber man kann nicht alles haben.
    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Heidi,
    vor ein paar Tagen, als ich das kleine noch etwas muckelige Pflänzchen bei meiner Mutter im Wintergarten sah, musste ich sofort an Deine zwei Posts zu Aurikeln denken. Und nun schon der dritte. Schön! Ich bin gespant, ob sie ihr Pflänzchen zum Blühen bekommt. Leider ist eine wohl recht gefräßige Schnecke versehentlich mit in ihr Winterquartier gekommen. Aber das hindert mich nicht in den nächsten Tagen mal wieder in meiner Lieblingsgärtnerei vorbei zu schauen und nach Gesellschaft für unser weinrot gefülltes Schätzchen zu suchen...
    Liebe Grüße und einen schönen & wohl sogar sonnigen Gartentag
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. Das ist Liebe...! Ich habe letztes Jahr schon dein Aurikeltheater bewundert - und gut in Erinnerung, mit wieviel Aufmerksamkeit und Zuwendung deine Aurikel bedenkst. Du deckste sie sogar nachts zum Schlafen zu;) Kein Wunder, dass sie sich wohlfühlen bei dir!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  11. Ich überlege schon die ganze Zeit woher kenne ich Aurikel? Jetzt kommt's! Bei uns gibt es die sogenannte Aurikelschlucht. Wildwachsende Aurikel, zur Blütezeit wird vom Bund Naturschutz immer eine Führung angeboten, habe es aber noch nie geschafft mitzugehen. Mein Mann wollte mir die Stelle dann zeigen, aber außer einer wilden Führung durch den Wald ist nichts geworden!Habe kein Aurikel zu Gesicht bekommen!
    Endlich weiß ich wieder woher mir Aurikel bekannt vorkommt!
    Vielleicht schaffe ich es in diesem Jahr die Wanderung mitzumachen und dann schicke ich dir Bilder.
    Einen schönen Tag Patricia

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe mir vor kurzem mein erstes Aurikel gekauft. Ich habe es einfach im Beet ausgepflanzt, da bin ich ja mal gespannt ob es im nächsten Jahr auch noch da ist.

    AntwortenLöschen
  13. @ja, ich hoffe dass ich sie zum Blühen bringen kann, es fehlt mir doch die Erfahrung. Werde in nächster Zeit zum Aurikelzüchter Hr. Moye fahren und mir ein paar Tips holen.
    Meine Gartenaurikel hat den Winter 2006 nicht überstanden, seither hab ich es nicht mehr versucht sie auszupflanzen.
    Ich hoffe nun mit den Schauaurikeln mehr Glück zu haben, letztes Jahr hat alles gut funktioniert.
    Allen einen lieben Gruß und viel Spass am Werkeln, wünscht Heidi

    AntwortenLöschen